Kreisbrandinspektion Pfaffenhofen a.d.Ilm Kreisbrandinspektion Pfaffenhofen a.d.Ilm

Örtliche Einsatzleiter ernannt

v.l.n.r.: Matthias Krenauer, zuständig für den Katastrophenschutz am Landratsamt, Kreisbrandinspektor Fabian Beckenbauer, Thomas Schwarzmeier, Christian Nitschke und Landrat Martin Wolf
v.l.n.r.: Matthias Krenauer, zuständig für den Katastrophenschutz am Landratsamt, Kreisbrandinspektor Fabian Beckenbauer, Thomas Schwarzmeier, Christian Nitschke und Landrat Martin Wolf

Meldung vom 26.09.2018 Christian Nitschke und Thomas Schwarzmeier zu Örtlichen Einsatzleitern ernannt

Zu Örtlichen Einsatzleitern (ÖEL) wurden jetzt Christian Nitschke und Thomas Schwarzmeier von Landrat Martin Wolf vorabbenannt. Mit dieser „Vorabermächtigung“ sind beide berechtigt, die Einsatzleitung in einem Katastrophenfall zu übernehmen. Die Ernennung erfolgt für einen Zeitraum von zunächst sechs Jahren. Im Landkreis Pfaffenhofen sind Örtliche Einsatzleiter von der Kreisbrandinspektion, dem Bayerischen Roten Kreuz (BRK) und dem Technischen Hilfswerk (THW) vorabbenannt.

Christian Nitschke ist seit Januar 2017 Kreisbrandinspektor für den mittleren Inspektionsbezirk. Bis dahin war er Kreisbrandmeister und Leiter der Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung. Thomas Schwarzmeier ist Organisatorischer Leiter des Rettungsdiensts beim BRK. Beide haben einen entsprechenden Lehrgang bei der Staatl. Feuerwehrschule Geretsried mit Erfolg absolviert.

Christian Nitschke war beim Bayernoil-Katastrophenfall Anfang des Monats bereits als Örtlicher Einsatzleiter eingesetzt. „Nach dem Bayerischen Katastrophenschutzgesetz kann prinzipiell jedermann von der Katastrophenschutzbehörde als Örtlicher Einsatzleiter eingesetzt werden, auch wenn er nicht vorbenannt ist. Christian Nitschke hatte den erforderlichen Lehrgang zu dem Zeitpunkt bereits absolviert. Die Entscheidung, ihn als Einsatzleiter einzusetzen war absolut richtig, denn er hat den Einsatz mit Bravour gemeistert“, so der Landrat.

Für ihre Aufgabe wünschte der Landrat beiden viel Glück und Erfolg. „Ich hoffe, dass Sie und Ihre Kollegen von jedem Ihrer Einsätze wieder gesund zurückkehren“, so der Landrat.

Kategorien: Allgemein